Dahlien pflegen

Pflegetipps

5 Tipps zur Pflege von Dahlien

Dahlien gehören zu den farbenprächtigsten Beet- und Balkonpflanzen im Sommer. Bei der richtigen Pflege begeistern die schönen Blumen ab Juni bis zum ersten Frost mit prächtigen und farbenfrohen Blüten. Doch wie sollte man Dahlien pflegen?

1. Der Standort

Bereits der richtige Standort entscheidet über die Entwicklung der Pflanze. Besonders wichtig ist, dass die Pflanze genügend Sonne bekommt. Ein heller, sonniger und warmer Standort ist für die aus Lateinamerika stammende Pflanze perfekt. Außerdem sollte beim Einpflanzen hochwertige, vorgedüngte Erde verwendet oder Langzeitdünger eingearbeitet werden.

2. Dahlien gießen

Dahlien benötigen regelmäßig Wasser. Wie viel Wasser sie benötigen, hängt jedoch von verschiedensten Faktoren wie den Temperaturen, der Art des Substrats (z.B. Wasserspeicherungsfähigkeit) oder dem Standort (z.B. vollsonnig) ab. Auch der Faktor, ob die Dahlie im Topf oder im Beet steht, spielt eine Rolle. So trocknet die Dahlie im Topf an einem vollsonnigen deutlich schneller aus als an einem sonnigen Platz im Beet. Zudem kann die Dahlie im Topf nicht auf Wasserreserven zurückgreifen, weshalb man – gerade an warmen und trockenen Sommertagen – täglich überprüfen sollte, ob die Dahlie Wasser braucht. Am besten macht man einfach eine Fingerprobe: Ist die Erde noch feucht, muss nicht gegossen werden; ist sie bereits trocken, sollte man wieder gießen. Nach einiger Zeit entwickelt man auch ein Gefühl für das Wasserbedürfnis seiner Dahlie.

3. Dahlien düngen

Da man beim Einpflanzen bereits Humus oder Langzeitdünger ins Beet beziehungsweise in den Kübel gegeben hat, benötigt die Dahlie erst nach 8-12 Wochen, wenn sich die Blüten bilden, wieder ein paar Nährstoffe. Diese Nährstoffe unterstützen die Pflanze beim Wachstum und bei der Blütenbildung. Die Nährstoffe kann man der Pflanze unter anderem in Form von Flüssigdünger zuführen, den man circa alle zwei Wochen ins Gießwasser mischt. Einen Nährstoffmangel erkennt man zum Beispiel an gelblich gefärbten Blättern.

4. Dahlien mit Stäben stützen

Damit die Dahlien nicht beim ersten heftigeren Sommerregen umkippen, ist es sinnvoll, die Dahlien mit Stöckern oder Stäben zu stützen.

5. Dahlien ausputzen

Dahlien blühen im Prinzip ab Juni bis zum ersten Frost. Allerdings kann die Dahlie ihre Kraft nur in die Bildung neuer Blüten stecken, wenn die verblühten Blüten entfernt werden. Durch das Ausputzen wird die kraftzehrende Samenbildung unterbunden und die Dahlie bildet stattdessen neue, wunderschöne Blüten. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Dahlie ohne verwelkte Blüten natürlich gepflegter aussieht.