Dahlien im Topf pflanzen

Pflanztipps

Dahlien sind ausgesprochen hübsche Gartenblumen – sie machen jedoch auch in Kübeln auf der Terrasse oder in Blumentöpfen auf dem Balkon eine fantastische Figur! Wer Dahlien im Topf pflanzen möchte, sollte ein paar Punkte beachten.

Dahlien für den Topf kaufen

Fast alle Garten-Dahlien sind für die Kultur im Kübel geeignet. Allerdings sollte man beim Kauf darauf achten, wie groß die Dahlien werden und wie viel Platz sie benötigen. Während beispielsweise Baby-Dahlien oder Topf-Dahlien mit 25-30 cm relativ kompakt bleiben und damit wie geschaffen sind für die Balkon- oder Kübelbepflanzung, können andere Garten-Dahlien mehr Raum einnehmen. Für diese Sorten sollte man dementsprechend mehr Platz einplanen.

Der ideale Zeitpunkt

Möchte man Dahlien im Topf pflanzen, sollte man sicherheitshalber die Eisheiligen Mitte Mai abwarten. Laut einer bekannten Bauernregel können nämlich noch im Mai Spätfröste drohen. Da die frostempfindlichen Dahlien diese Spätfröste vermutlich nicht gut überstehen würden, ist der ideale Zeitpunkt zum Auspflanzen der Topf-Dahlien nach den Eisheiligen ab Mitte Mai gekommen. Hat man seine Topf-Dahlie bereits Ende April gekauft, kann man die hübsche Pflanze an sonnigen, warmen Frühlingstagen bereits auf den Balkon stellen. Abends sollte sie aber lieber wieder reingeholt werden.

Wo fühlen sich Dahlien wohl?

Dahlien kommen ursprünglich aus den warmen Gegenden Lateinamerikas. Ein sonniger, warmer und heller Standort ist für die wärmeliebenden Dahlien daher der perfekte Ort, um sich wohlzufühlen und prächtige Blüten zu entwickeln.

Dahlien im Topf – welcher Kübel darf es sein?

Während kompakt wachsende Pflanzen wie die Topf-Dahlien ‚Lubega®‘ auch im Balkonkasten oder in einem kleinen Topf mit 20 cm Durchmesser gut gedeihen können, brauchen hohe Dahlien wie die Halskrausen-Dahlie ‚Night Butterfly‘ einen größeren Kübel mit circa 30 cm Durchmesser. Wichtig ist, dass der Kübel mindestens ein Abzugsloch besitzt, damit überschüssiges Gießwasser ablaufen kann. Stehendes Wasser führt zur Wurzelfäulnis und damit letztendlich zu einem Absterben der Pflanze. Überschüssiges Wasser im Übertopf sollte daher nach dem Gießen ausgeschüttet werden.

Welche Erde ist für Dahlien im Topf geeignet?

Dahlien bevorzugen einen humosen, durchlässigen Boden. Wenn man die Dahlie im Topf pflanzen möchte, sollte man daher hochwertige, vorgedüngte Blumenerde kaufen. Alternativ kann man Langzeitdünger in die nicht vorgedüngte Erde einarbeiten. Diese Nährstoffgaben unterstützen die Pflanze beim Wachstum und bei der Blütenbildung. Nach einigen Wochen sollte die Dahlie zusätzlich mit Flüssigdünger im Gießwasser versorgt werden.

Dahlien im Topf pflanzen – so geht’s!

  • Die Dahlie vorsichtig aus dem Topf befreien. Wenn schon einige Wurzeln durch den Topf gewachsen sind, kann man diese etwas aufreißen.
  • Vorgedüngte Erde in den Kübel schütten. Am besten kommt vorher noch eine Drainage (zum Beispiel in Form von Tonscherben) in den Kübel. Diese halten das Abzugsloch frei und beugen Staunässe vor.
  • Anschließend die Pflanze in den Kübel setzen und die offenen Lücken mit Erde auffüllen.
  • Die Pflanze gut andrücken.
  • Die Erde um die Pflanze herum ordentlich bewässern. Durch das Andrücken und Angießen erleichtert man der Dahlie das Anwurzeln.
https://www.dahlien.de/wp-content/uploads/2019/12/Päoniendahlie-2.jpg