Dahlien - eine unendliche Vielfalt

Wie viele Dahliensorten gibt es? Wie unterscheiden sich die Dahlien?

Dahlien – verschiedene Arten und Sorten

Dahlien gehören zu den beliebtesten Beet- und Balkonpflanzen in Deutschland, die von Juli bis zum ersten Frost mit einer großen Vielfalt an Blüten begeistern. Dahlien (Dahlia) sind mehrjährige, krautige Pflanzen und gehören zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Insgesamt gibt es rund 35 Pflanzenarten, die der Gattung der Dahlien zuzuordnen sind.

Verschiedene Dahlienarten

Die Heimat der Dahlien liegt in Mexiko und Guatemala bis nach Kolumbien. Hier findet man verschiedenste Dahlienarten wie die Dahlie congestifolia, die nur in dem Bundestaat Hidalgo in Mexiko bekannt ist, oder die Dahlie linearis, die nur in dem mexikanischen Bundesstaat Querétaro vorkommt. Doch wie kam die Dahlie nach Europa? Ende des 18. Jahrhunderts wurden die ersten Dahliensamen von Mexiko nach Spanien geschickt – seitdem hat die Dahlie auch den europäischen Kontinent mit ihren farbenfrohen Blüten verzaubert! Dabei ist vor allem die Garten-Dahlie (Dahlia × hortensis) mit ihren bunten Blüten eine sehr gefragte Zierpflanze für den Garten. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts sind durch Kreuzungen mehr als 100 Sorten entstanden. Bis zum heutigen Tag zählt man rund 20.000 Sorten.

Die Garten-Dahlie

Schon der große deutsche Dichter und Denker Johann Wolfgang von Goethe soll Gefallen an der hübschen Pflanze gefunden haben und konnte für seinen Garten in Weimar bereits zwischen 42 verschiedenen Dahliensorten wählen. Mittlerweile lässt sich die Garten-Dahlie nach der Deutschen Dahlien-, Fuchsien- und Gladiolen-Gesellschaft e.V. in 15 Klassen unterteilen, denen die rund 20.000 Sorten zugeordnet werden können. Dabei ist die Blütenform das ausschlaggebende Kriterium für die Unterteilung. Dunkellaubige Dahliensorten bilden beispielsweise keine eigene Klasse, sondern können je nach Blütenform verschiedenen Dahlienklassen angehören.

https://www.dahlien.de/wp-content/uploads/2019/12/dahlie-slide1.jpg

15 Dahlienklassen

1. Einfache Dahlien

Einfache Dahlien zeichnen sich durch offene, nicht gefüllte Blüten aus. Im Sommer findet man an diesen Blüten besonders viele Bienen.

2. Anemonendahlien

Anemonendahlien, auch Anemonenblütige Dahlien genannt, haben in der Mitte ihrer Blüte eine dichte Ansammlung an röhrenförmigen Blütenblättern, sodass die Blüte in der Mitte ein wenig kraus aussieht. Um die buschig wirkende Mitte sind ein oder mehrere Ringe mit meist flachen Blütenblättern angeordnet.

3. Halskrausendahlien

Ein wenig erinnern einen die Halskrausendahlien an die Einfachen Dahlien, da sie meist flache Blütenblätter haben und ungefüllt sind. Allerdings sind die äußeren Blütenblätter der Halskrausendahlien länger, als die inneren Blütenblätter, sodass die kleineren Blütenblätter ein wenig an eine Halskrause erinnern. Besonders attraktiv sehen die Halskrausendahlien aus, wenn die äußeren und die inneren Blütenblätter unterschiedliche Farben haben.

4. Seerosendahlien

Ein Traum – die Seerosendahlien sind mit ihren voll gefüllten Blüten ein echter Hingucker. Seerosendahlien gibt es in verschiedensten Farben – auch zweifarbige oder gesprenkelte Variationen lassen sich mittlerweile in vielen Gartencentern, Gärtnereien oder Pflanzen Online Shops finden.

5. Dekorative Dahlien

Dekorative Dahlien haben ebenfalls gefüllte Blüten. Allerdings verlaufen ihre Blütenblätter flacher und laufen meist am Ende spitz zu. Oft sind die Blüten nach innen oder außen gebogen und zum Teil ein wenig aufgerollt.

6. Balldahlien

Balldahlien sind, wie der Name schon andeutet, fast so rund wie ein Ball. Diese Dahlien begeistern mit voll gefüllten Blüten, wobei die einzelnen Blütenblätter wie kleine Röhren nach innen aufgerollt sind.

7. Pompondahlien

Pompondahlien verbreiten mit ihren runden, farbenprächtigen Blüten gute Laune im Garten und auf dem Balkon. Optisch erinnern die Pompondahlien sehr stark an die Balldahlien. Allerdings sind die Blüten kleiner und ihre Blütenblätter sind noch stärker nach innen aufgerollt als die Blütenblätter der Balldahlien.

8. Kaktusdahlien

Kaktusdahlien haben ebenfalls voll gefüllte Blüten. Allerdings unterscheiden sie sich stark von den runden Ball- oder Pompondahlien, da die meist leicht gebogenen Blütenblätter sehr stark nach hinten aufgerollt sind. Durch das spitze Zulaufen der nach hinten gerollten Blütenblätter erinnern die Blütenblätter ein wenig an die Stacheln eines Kaktus’.

9. Semi-Kaktusdahlien

Semi-Kaktusdahlien sind, wie der Name schon andeutet, den Kaktusdahlien optisch sehr ähnlich. Die Blütenblätter sind jedoch weniger stark nach hinten aufgerollt, sodass die Blütenblätter nicht mehr ganz so schmal sind und weniger spitz zulaufen. Besonders schön sind Semi-Kaktusdahlien in kräftigen Farben wie Orange, Rot oder Gelb. Aber auch in Rosa oder Weiß machen die Semi-Kaktusdahlien eine tolle Figur!

10. Hirschgeweihdahlien

Zu den Hirschgeweihdahlien zählen im Prinzip Dahlien aus allen Klassen, wenn ihre Blütenblätter am Ende gezackt sind. Daher spricht man auch von Gefransten Dahlien, da die Blütenblätter – je mehr Zacken sie aufweisen – ausgefranst aussehen.

11. Sterndahlien

Sterndahlien sind nicht gefüllte Dahlien, deren Blüten ein wenig an Sterne erinnern. Das liegt daran, dass die wenigen Blütenblätter leicht bis stark nach innen eingerollt sind und sich auch nicht überlappen.

12. Gefüllte Orchideendahlien

Orchideendahlien haben gefüllte Blüten. Im Vergleich zu anderen Dahlienklassen zählen hier Dahlien rein, die etwas weniger Ringe mit Dahlienblüten besitzen. Die Dahlienblüten sind meist nach innen oder außen.

13. Päoniendahlien

Diese wunderschönen Dahlien sind wegen ihrer offenen Blüte bei Bienen und Hummeln sehr beliebt. Kennzeichnend ist aber nicht nur die nicht gefüllte Blüte, sondern dass sie mindestens zwei Ringe von Blütenblättern besitzen, die leicht versetzt oder unregelmäßig angeordnet sind.

Einfache Dahlie

Halskrausendahlie

Balldahlie

14. Stellardahlien

Stellardahlien zeichnen sich durch eine gefüllte Blüte aus. Dabei sind die Blütenblätter relativ schmal, ein wenig nach unten gebogen und leicht nach innen gewölbt.

15. Diverse Dahlien

Unter diversen Dahlien werden alle Dahlien zusammengefasst, die keiner anderen Klasse zugeordnet werden können.

Daneben gibt es auch die Bezeichnungen Mignondahlien, Babydahlien oder Beetdahlien. Diese Dahlien bilden jedoch keine eigene Klasse, sondern sind Dahliensorten, die zu verschiedenen Klassen zuzuordnen sind. Das besondere an diesen Dahliensorten, weshalb sie eine eigene Bezeichnung bekommen, ist, dass sie tendenziell etwas kleinwüchsiger sind als herkömmliche Dahliensorten.
So ist für jeden Pflanzenliebhaber was dabei: bienenfreundliche Dahlien mit offenen Blüten, Dahlien mit kakteenähnlichen Blüten, mit gefüllten Blüten, mit orchideenähnlichen Blüten, mit zweifarbigen Blüten – der Dahlienfan hat die Qual der Wahl!

Mignondahlie

Verschiedene Dahlienklasse

Von der Einfachen Dahlie über die Halskrausendahlie, Seerosendahlie und Dekorativen Dahlie bis zur Sterndahlie findest Du hier einen kleinen Überblick über die verschiedenen Blütenformen der Dahlien:

DAH_LubegaDark_Orange_430395
Anemonendahlie
Halskrausendahlie
DAH_LubegaPower_ScarletWhite_429761
Dekorative-Dahlie-Rebecca-s-World-1er-Pack_1-Zwiebel_(162018)-30
dahlien-4-gallery
Kaktusdahlie
Kaktus-Dahlie-Hy-Trio-1er-Pack_1-Zwiebel_(312258)-30
Gefranste-Dahlie-Sakura-Fubuki-1er-Pack_1-Zwiebel_(76526)-30
Orchideenbluetige-Dahlie-Verrone-s-Obsidian-1er-Pack_1-Zwiebel_(312265)-30
Päoniendahlie 2
DAH_LubegaXL_Orange_430140